Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht       Auf Facebook teilen
 

12
© Berlin University Press

Gewinnen Sie mit KULTURHUS BERLIN:

Heute würde Norwegens berühmtester Maler 153 Jahre alt. Atle Næss‘ Biographie, die sich fast wie ein Roman liest, zeichnet ein einfühlsames Bild des Menschen und des Künstlers Edvard Munch und stellt die Bezüge zwischen Leben und Werk dieses Wegbereiters der Moderne her.

ATLE NÆSS: EDVARD MUNCH. EINE BIOGRAPHIE (Norwegen)

Anfangs belächelt, kritisiert und vielfach unverstanden, gehört Edvard Munch heute unverkennbar zur Riege international bekannter und anerkannter Maler. Sein umfangreiches Werk zieht alljährlich tausende Besucher in die Museen, um Gemälde wie Der Schrei und Madonna zu bewundern. Dabei sind Leben und Werk des Norwegers stets eng mit Deutschland verbunden gewesen. So hat Munch nicht nur längere Zeit in Deutschland gelebt und gearbeitet, sondern hier mit Harry Graf Kessler, Gustav Schiefler und anderen auch Förderer und Unterstützer gefunden, ohne deren Zutun sein Durchbruch und Erfolg undenkbar gewesen wären.

In Edvard Munch. Eine Biografie zeichnet der norwegische Autor Atle Næss das Leben und Wirken Munchs nach und liefert damit ein reiches und nuanciertes Bild sowohl des Menschen als auch des Künstlers. Munch erscheint dem Leser dabei mit seiner intensiven Schöpferkraft, seiner Stärke und Verletzbarkeit. Es finden sich Freundschaft und Streit, Kampf und Liebe – sowie die Angst vor Verlust in den Liebesverhältnissen, die er erlebt hat.
Edvard Munch. Eine Biografie liefert zudem ein neues Verständnis des Europäers Edvard Munch und seiner Gegenwart. Zugleich blickt das Buch hinter den Mythos des einsamen Künstlergenies.

1949 geboren, zählt Atle Næss heute zu den renommiertesten Autoren Norwegens, der seit seinem Debüt 1975 zahlreiche von Kritikern gelobte Bücher geschrieben hat. Dazu gehören sowohl Romane als auch Sachbücher. Für seine Biografie über Galileo Galilei wurde er 2001 mit dem norwegischen Bragepreis ausgezeichnet.

Unsere Frage: Welche Berliner Kneipe wurde als Treffpunkt der skandinavischen Bohème um Edvard Munch und August Strindberg in den 1890er Jahren zum mythenumwobensten Ort der nordeuropäischen Kulturgeschichte?

Bitte schicken Sie Ihre Antwort an verlosung [at] kulturhus-berlin.de.
Betreff/Kennwort: Edvard Munch

Einsendeschluss ist Mittwoch, der 13. Dezember 2017.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Informationen zum Buch

Atle Næss: Edvard Munch
Aus dem Norwegischen von Daniela Stulzebach
Berlin University Press
672 S., gebunden mit Schutzumschlag, 2015
ISBN: 978-3737413107

Unterstützen

Wir freuen uns über ihre Unterstützung. Werden Sie Förder-Mitglied in KULTURHUS BERLIN e.V.!

>> weiter

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook. Werden Sie unser/e FreundIn.

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de