Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht       Auf Facebook teilen
 

6
© Guggolz Verlag

Gewinnen Sie mit KULTURHUS BERLIN:

Frans Eemil Sillanpää: Jung entschlafen - Eines Stammbaums letzter Trieb (Finnland)

»So verging der Frühsommer. Die Nacht war zeitweise fast nicht vorhanden, das Weltall hielt gewissermaßen nur ganz kurz den Atem an, während es vom vergangenen Abend in den nächsten Morgen hinüberwechselte.«
Frans Eemil Sillanpää

Heute feiern die Finnen das 100-jährige Jubiläum ihrer Unabhängigkeit. Anlass genug, Ihnen die druckfrische Neuauflage eines Klassikers der finnischen Literatur vorzustellen: Frans Eemil Sillanpääs Roman „Jung entschlafen - Eines Stammbaums letzter Trieb“ ist am 1. Dezember neu übersetzt im Berliner Guggolz Verlag erschienen, der wiederentdeckte Raritäten aus Nord- und Nordost-Europa in aufwendiger Ausstattung neu herausbringt. Frans Eemil Sillanpää, Finnlands bislang einziger Nobelpreisträger für Literatur, erzählt darin vom Schicksal des 22-jährigen Landmädchens Silja in den Wirren des finnischen Bürgerkrieges von 1917. Voller Zartheit und doch mit großer Intensität schildert er das Seelenleben seiner Figuren, nicht ohne dabei die gesellschaftliche Relevanz aus den Augen zu lassen, die bis in die heutige Zeit Gültigkeit hat.

Unsere Frage: Welchen Kosenamen gaben die Finnen ihrem großen Dichter und warum? Ein hilfreiches Stichwort ist dabei Weihnachten.

Bitte schicken Sie Ihre Antwort an verlosung [at] kulturhus-berlin.de.
Betreff/Kennwort: „Sillanpää“
Einsendeschluss ist Donnerstag, der 7. Dezember 2017.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nähere Informationen

Frans Eemil Sillanpää: Jung entschlafen
OT: Nuorena nukkunut (1931)
Aus dem Finnischen von Reetta Karjalainen
Nachwort von Sebastian Guggolz
Guggolz Verlag, Berlin 2017
409 Seiten, gebunden, fadengeheftet und mit Lesebändchen
ISBN 978-3-945370-14-8

 

Veranstaltungstipp

Donnerstag, 7. Dezember 2017 | 19.00 Uhr | Finnland-Institut in Deutschland

Frans Eemil Sillanpää: Jung entschlafen – Nuorena nukkunut

Lesung und Literaturgespräch zum Werk des finnischen Literatur-Nobelpreisträgers

Ort: Finnland-Institut in Deutschland, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin


Unterstützen

Wir freuen uns über ihre Unterstützung. Werden Sie Förder-Mitglied in KULTURHUS BERLIN e.V.!

>> weiter

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook. Werden Sie unser/e FreundIn.

Aktualisierte Seiten

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de