Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht       Auf Facebook teilen
   

So ein Glück!

Wenn nebenan ein Junge im gleichen Alter einzieht, der noch dazu ständig witzige Einfälle hat, dann ist das Glück – findet Roj. Roj und Mats werden schnell dicke Freunde und erleben seltsame Geschichten. Z.B. diese: Roj wirft einen kleinen grauen Stein ganz weit nach oben und erst am nächsten Tag kommt dieser "Weltraumstein" wieder herunter. Zum Glück schaut Roj sich gerade um, als der Stein - noch warm - auf den Boden fällt.

Schon auf den ersten Seiten werden unsere beiden Helden treffend charakterisiert. Roj ist neugierig, aber auch ein wenig vorsichtig – Mats ist lustig, draufgängerisch und direkt. Beide haben unglaublich viel Fantasie und Humor und so erleben sie die komischsten Situationen im Alltag und wundern sich über die Erwachsenen, die vieles gar nicht sehen und verstehen.

Mats erzählt beispielsweise von der Familie, die genauso aussieht wie seine Familie und kopfüber unter seinem Haus wohnt. Manchmal kommt die "Unterwelt"-Familie auch nach oben. Wenn man ganz genau hinschaut, findet man unter dem Teppich im Flur eine Luke. Roj kann das alles nicht glauben, aber er schaut doch zu Hause nach, ob es auch dort irgendwo einen Aufgang der anderen Familie in die Wohnung gibt. Tatsächlich: auch seine Familie gibt es ein zweites Mal. Und damit sich die "Unterweltfamilie" von seiner Familie unterscheidet, trägt sie immer karierte Kleidung. Es dauert auch nicht lange, da treffen Mats und Roj den Vater der anderen Familie zum ersten Mal: er trägt ein kariertes Hemd und wenn man ganz genau hinschaut auch eine Hose mit ganz kleinen Karos. Und schaut der Vater nicht auch etwas irretiert? Ist er zum ersten Mal hier oben? Die beiden müssen ganz leise sein, um ihn nicht zu erschrecken - vielleicht ist er ja auch etwas scheu...

In 12 Kapiteln erzählt Eva Lindström Episoden aus dem Leben von Mats und Roj. Einfühlsam und mit viel Humor beschreibt sie die Freundschaft der beiden Siebenjährigen. Diese Freundschaft kann auch Tiefen haben: so will Mats etwa immer der Bestimmer sein und kann es nicht einfach so hinnehmen, wenn Roj eine gute Idee hat. Aber trotzdem vertragen sich die Jungs immer wieder. Auch traurige Momente versteht die Autorin zu beschreiben: wenn sich Mats nach seinem Vater sehnt, der in Dänemark mit einer neuen Frau zusammenlebt; wenn Roj auf einem Pferd reiten muss und sich nicht zu sagen traut, dass er Angst hat. Aber auch hier kann die Freundschaft helfen, diese Situationen leichter zu bewältigen. Nachdenklicher Ernst und feiner Humor gehen in diesem Buch Hand in Hand.

Die vielen farbigen Illustrationen geben die Stimmung im Buch hervorragend wieder. Mit Tusche und Bleistift gezeichnet wirken sie wie Kinderzeichnungen - die Proportionen sind etwas verschroben, Hände und Füße der Figuren sind klein, die Körper quadratisch. Aber wenn man z.B. Roj ängstlich auf einem überdimensional großem Pferd reiten sieht, dann kann man seine Angst noch deutlicher spüren. Auch in den Zeichnungen kommt der feine Humor der Autorin und Illustratorin zum Vorschein. Sie macht sich aber niemals über die Kinder lustig, sondern nimmt sie sehr ernst.

Dieses Buch ist eine Huldigung an die Freundschaft und die Kraft der Fantasie. Ganz Alltägliches bekommt durch die Fantasie der beiden Jungen ein neues Gesicht. Die Autorin versteht es, auch erwachsene Leser in die Kindheit zurückzuführen und sie gemeinsam mit den beiden Jungen über die normalsten Dingen staunen zu lassen.

Der Untertitel "Geschichten von Mats und Roj" lässt im Leser die Hoffnung entstehen, dass noch weitere Bände folgen. Vielleicht wird bald auch Eva Lindströms zweiter Teil dieser Geschichten auf Deutsch erscheinen ("Mats och Roj - Berättelser om allt möjligt"). Ich bin gespannt!

Eva Lindström, 1952 geboren, wohnt in Stockholm. Sie studierte Kunst an der Västerås Konstskola. Sie illustriert Texte anderer AutorInnen (unter anderem Håkan Jaensson, Katarina Mazetti), schreibt aber auch selbst viele Bücher, die sie illustriert. Außerdem hat sie drei kurze Zeichentrickfilme gemacht.

Ilka Sonntag

Eva Lindström: So ein Glück! Geschichten von Mats und Roj
Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer
Carl Hanser Verlag 2006
119 S.
ISBN-13: 978-3446206977

Originalausgabe:
Eva Lindström: Någon flyttar in
Alfabeta 2002

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Oktober - 2017
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10
11
12 13 14 15
16 17 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  
Mittwoch, 11. Oktober 2017
19:00 - Tore, himlen & havet | Tore, der Himmel & das Meer
D/SE 2016 | 57 Min. | Dokumentarfilm | Original (schwedisch) mit deutschen Untertiteln | R Maria Mogren, Jens von Larcher

Keine News in dieser Ansicht.

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de