Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht       Auf Facebook teilen
 

< Högni (GusGus) + Mr. Silla (ex-mum)
20.01.2017 | 00:00

Mobile Home 2017 – Heim/at im Zeitalter verschränkter Mobilität

Ausstellung im Finnland-Institut | 20. Januar 2017 - 7. Juli 2017

Welche Rolle spielen Heim und Heimat heute und in Zukunft? Das Projekt »Mobile Home 2017 – Berlin« beschäftigt sich mit räumlichen, psychischen und sozialen Aspekten von Heim/at in Zeiten globaler und verschränkter Mobilität. Der finnische Künstler Tuomas A. Laitinen und das Architekturkollektiv Raumlaborberlin gestalten in einer Rauminstallation Visionen von Heim und Heimat.

Laitinens Installation »Thermocene« ist  u. a. von der Architektur der Tierwelt inspiriert. Er entwickelt einen Raum, der futuristisch wirkt, zugleich aber auch alltägliche Züge hat: »Das Konzept von Heim und Heimat hat für mich mit der Fähigkeit zu tun, die eigene Position, aus der heraus man in der Welt agiert, zu erkennen. Ich lebe an Orten, die sich stets verändern. Meine Installation wird sich mit Geborgenheit, Wärme und dem Energiekreislauf beschäftigen.«

Tuomas A. Laitinen studierte zunächst am Pop & Jazz-Konservatorium in Helsinki Schlagzeug, bevor er sich der bildenden Kunst zuwandte. Sein Studium an der Akademie für bildende Künste Finnlands (heute: Kunsthochschule) schloss er 2008 ab. Seither sind seine Werke weit über Finnland hinaus in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen vertreten. 2013 wurde Tuomas A. Laitinen mit dem damals erstmalig vergebenen Preis der Kunstakademie Finnlands ausgezeichnet. Er gehört mittlerweile zu den renommiertesten Künstlern seiner Generation.

Kann man Heimat transportieren, in der Fremde erzeugen? Wie viel bzw. was braucht es, um sich zu Hause zu fühlen? Können Objekte Heimat erzeugen? Mit seinen »Habitation Objects« geht das Architekturkollektiv Raumlaborberlin auf den Namen des Gesamtprojekts ein. Das klassische amerikanische mobile home, ein Zuhause auf Rädern, steht neben Assoziationen im aktuellen Kontext: Menschen auf der Flucht mit ihrem gesamten Hab und Gut, auf der Suche nach einer neuen Heimat, aber auch die so genannten urban nomads, die, ausgestattet mit Rollkoffer und Kommunikationselektronik, scheinbar mühelos zwischen den globalen Hotspots wandeln.

»Mobile Home 2017 – Berlin« ist Teil eines internationalen Projekts, das von den Finnland-Instituten in Berlin, Brüssel, London und Paris anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Republik Finnland entwickelt wurde.

Eintritt frei


Ort:

Finnland-Institut

Georgenstraße 24 (1. OG)

10117 Berlin


Mo–Mi 11–17, Do 11–19, Fr 11–15 Uhr

Weitere News in dieser Kategorie

10.03.2018 | 00:00
Christine Guérad – Manchmal stillt das Moos

09.02.2018 | 00:00
Lines

30.01.2018 | 00:00
Pontus Carle

20.01.2018 | 18:00
"Killing Me Softly" – Werke aus der Miettinen Collectio...

11.01.2018 | 19:00
Jälki – Spuren: Hannaleena Heiska und Minna Tervamäki ...

11.11.2017 | 15:00
MÄDCHENKAMMER

10.11.2017 | 00:00
Echoes – 100 Years in Finnish Design and Architecture ...

28.10.2017 | 00:00
unfin(n)ish|ed – Suomi

05.10.2017 | 00:00
Janne Klerk - Fotografien von Dänemarks Küsten

15.09.2017 | 00:00
Do you remember?

08.09.2017 | 00:00
Translation // Le vent nous portera

14.07.2017 | 00:00
Century oft he Child

24.06.2017 | 00:00
Radiator

11.05.2017 | 00:00
Much More Than One Good Chair

12.04.2017 | 00:00
Der Luthereffekt

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Februar - 2018
M D M D F S S
  01 02 03 04
05 06
07
08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22
23
24
26 27
28
 
Mittwoch, 07. Februar 2018
19:00 - Kongens Nei | The King‘s Choice
NO 2016 | R Erik Poppe | Jesper Christensen, Anders Baasmo Christiansen, Karl Markovics, Tuva Novotny, Arthur Hakalahti | 130 Min. | OmdU | Nach einem Buch von Alf R. Jacobsen
Freitag, 23. Februar 2018
19:00 - De vildfarne | The Lost Ones
DK 2016 | R Dariusz Steiness | Björn Andresen, Vibeke Ankjær, Pauli Ryberg, Laura Drasbæk, Karl Markovics | 100 Min. | OmeU | Publikumsgespräch mit Dariusz Steiness
Mittwoch, 28. Februar 2018
19:00 - Den allvarsamma leken | A Serious Game
SE/DK/NO 2016 | R Pernilla August | Sverrir Gudnason, Karin Franz Körlof, Liv Mjönes, Michael Nyqvist 115 Min. | OmeU | Nach einem Roman von Hjalmar Söderberg

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de