Datenschutzerklärung   Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht
  Unsere Veranstaltungen      Artikel      Kulturtipps      
   

RückblickKULTURHUS BERLIN Rückblick 2018

Nordische Filme, Märchen und Literatur: 2018 war bunt beim KULTURHUS BERLIN. Wir starteten, wie so viele Jahre zuvor, mit der zweiten Hälfte des Nordischen Filmklubs in die Saison. Wir waren erneut bei der Globeboot am Wannsee und wandelten in Rahmen unseres Stadtrundgangs auf den Spuren berühmter Skandinavier in Berlin. Im Hintergrund startete zudem die Zusammenarbeit mit dem Museum für Europäische Kulturen (MEK). KULTURHUS BERLIN und das MEK arbeiten daran, in den kommenden Jahren der samischen Sammlung im Museum mehr Platz einzuräumen und eine samische Sonderausstellung mit Rahmenprogramm durch samische Künstler zu gestalten. Und natürlich durfte auch 2018 unser Adventskalender nicht fehlen.

Allen Kooperationspartnern, Förderern, Freunden und Besuchern danken wir für die Unterstützung, die wir auch 2018 wieder erhalten haben. Unser besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die die erfolgreiche Arbeit des KULTURHUS BERLIN nicht möglich wäre.

(c) Sophia Olsson / Nordisk Film

„Das Mädchen aus dem Norden – Sameblod“

Der Film „Das Mädchen aus dem Norden – Sameblod“ wurde 2016 von der aus Nordschweden stammenden Regisseurin Amanda Kerell gedreht und vielfach ausgezeichnet. Nachdem der Film 2017 auf der Berlinale gezeigt worden war, lief er ab April 2018 in den deutschen Kinos. Zur Premiere in Berlin am 5. April fand ein Spezial in Zusammenarbeit mit KULTURHUS BERLIN statt. Hans-Joachim Gruda von KULTURHUS BERLIN berichtete in seiner Filmeinführung über die historischen Hintergründe der Filmhandlung und die damalige und heutige Situation der Samen.

Nordischer Filmklub

Das Jahr 2018 startete beim Nordischen Filmklub mit der zweiten Hälfte der Saison. Von Januar bis März zeigten wir im Felleshus der Nordischen Botschaften Filme aus den Nordischen Ländern.

Im Herbst startete allerdings keine neue Saison aufgrund mangelnder personeller Ressourcen. Wir hoffen, dass sich das in naher Zukunft wieder ändert.

 

 

 

(c) Liane Gruda

Globeboot Berlin

Zum Saisonstart veranstaltete Globetrotter Ausrüstung das Outdoor-Testival „GlobeBoot“ im Strandbad Wannsee, und wie schon in den letzten Jahren war KULTURHUS BERLIN wieder dabei. Am nordisch geschmückten Info-Zelt informierten wir über die Nordischen Länder und über unsere Kulturarbeit. Außerdem erzählte Ilka Sonntag mehrmals täglich Märchen und Geschichten aus dem Norden.

(c) Hans Joachim Gruda

Grundlagenarbeit für samische Ausstellung - KULTURHUS BERLIN kooperiert mit dem Museum Europäischer Kulturen

Was noch vor der Öffentlichkeit im Depot des Museums Europäischer Kulturen (MEK) in Berlin versteckt ist, soll schon bald aus dem Dornröschenschlaf erwachen: die samische Sammlung des MEK. Wenn in den kommenden Jahren die Dauerausstellung des Museums erweitert wird, soll auch der samischen Sammlung mehr Platz eingeräumt werden, um sie einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Ebenso ist eine samische Sonderausstellung mit Rahmenprogramm durch samische Künstler angedacht. Doch der Weg dahin ist noch lang und um das MEK bei seinem Vorhaben zu unterstützen, haben Studierende des Nordeuropainstitut auf Initiative von KULTURHUS BERLIN im ersten Halbjahr 2018 sechswöchige Pflichtpraktika vor Ort absolviert. Im Praktikum ging es um die Vorbereitung der samischen Objekte für das große Publikum. KULTURHUS BERLIN unterstützt seit 2018 ehrenamtlich die Vorbereitung vor Ort im MEK in Dahlem.

Was zunächst einmal die ersten Schritte bis zur Ausstellungseröffnung sind, das können Sie in einem Bericht von Laura Büllesbach lesen.

Stadtrundgang "Säufer, Künstler und Gelehrte"

Auch 2018 begaben wir uns wieder auf die Spuren berühmter Nordeuropäer in Berlin. Der Norden und Berlin, das ist eine gegenseitig inspirierende Verbindung mit langer Tradition. Von Andersen bis Strindberg haben zahlreiche namhafte skandinavische Künstler und Intellektuelle Berlin besucht und im Kulturleben der Stadt für Furore gesorgt. Für etliche von ihnen wurde sie zum Sprungbrett ihrer internationalen Karriere. Unser Rundgang folgt den berühmten Besuchern durch Berlins historische Mitte. Entlang erhaltener Gebäude und Spuren führt die Reise durch Originaltexte, Tagebucheinträge und Briefe – ein Blick durch das Schlüsselloch der Berliner Kulturgeschichte.

(c) C. Rach

Adventskalender

Zum Ausklang des Jahres erstellte KULTURHUS BERLIN wieder einen Online-Adventskalender gefüllt mit Hinweisen auf interessante Neuerscheinungen aus der nordeuropäischen Literatur und Musik im Jahr 2018. Außerdem wurden Freikarten für Konzerte mit nordeuropäischen Künstlern verlost, u.a. für die deutsche Erstaufführung des Weihnachtsoratoriums von Sigurður Sævarsson aus Island mit dem Hugo-Diestler-Chor Berlin in Anwesenheit des Komponisten oder für das Sinfoniekonzert 3 der Komischen Oper Berlin, in dem sich mit Generalmusikdirektor Ainārs Rubiķis aus Lettland und dem jungen schwedischen Geiger Daniel Lozakovich zwei Musiker aus dem Norden begegnen. Der Adventskalender von KULTURHUS BERLIN erfreut sich inzwischen einer kleinen Fangemeinde, die alle Jahre wieder den Anregungen und Rätseln zur Kultur aus dem Norden entgegenfiebert.

Kulturhus Berlin dankt den Verlagen btb, Droschl, Dtv, DVA, Eichborn, Gerstenberg, Guggolz, Hanser, Kullerkupp, Luchterhand, mare, Rowohlt und dem Residenzverlag Wien/Salzburg, den Labels ACT, Agogo, BIS, ECM, Nordic Notes und Pile House Records sowie dem Hugo-Diestler-Chor Berlin, dem Frannz-Club Berlin und der Komischen Oper Berlin für die großzügige Bereitstellung der Gewinne.

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Oktober - 2020
M D M D F S S
  01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 30 31  

Keine News in dieser Ansicht.

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de