Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht       Auf Facebook teilen

Aktuelle NewsletterNewsletter Nr. 01/2017

Liebe Freundinnen und Freunde des KULTURHUS BERLIN,

in unserem ersten Newsletter im neuen Jahr schauen wir traditionell zurück auf unsere Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Manche davon, wie beispielsweise unsere Kulturreise zum Jokkmokks Marknad (dem Wintermarkt der Samen), der Joik-Workshop mit dem samischen Künstler Simon Issát Marainen oder auch der Ausflug zu den Tieren und Märchen des Nordens in den Wildtierpark nach Hohenbruch waren so populär, dass wir sie auch im Jahre 2017 wieder stattfinden lassen. Stöbern Sie also gerne und vielleicht bekommen Sie Lust, dieses Jahr dabei zu sein.

Weiter geht es dieses Jahr natürlich auch mit der zweiten Hälfte unseres NORDISCHEN FILMKLUBs. Am 1. Februar zeigen wir den isländischen Ring-Road-Movie "Bakk" in schönster Komödienmanier und am 15. Februar den Gewinner der Nordischen Filmtage Lübeck 2015, den norwegischen Film "Å vende tilbake."

Außerdem stellen wir Ihnen in diesem Newsletter die dänische Bäckerei am Maybachufer in Berlin "The Bread Station Berlin" sowie das neue Soloalbum von Helene Blum vor, das am 27. Januar erscheint. Die dänische Folksängerin wird ihre CD auch auf Deutschlandtournee präsentieren und unter anderem am 7. März in Berlin gastieren. Wer aber schon einmal in das neue Werk rein hören mag, der kann an unserer Verlosung teilnehmen und mit ein bisschen Glück eine ihrer neuen CDs gewinnen.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf ein gutes Jahr 2017,

Ihr KULTURHUS BERLIN

1 KULTURHUS BERLIN LÄDT EIN

NORDISCHER FILMKLUB

Weitere neue Filme aus dem Norden warten auch im Jahr 2017 auf Sie im NORDISCHEN FILMKLUB.

Alle Filme finden Sie hier:
http://www.kulturhusberlin.de/nordischerfilmklub.html

(c) Mystery

Reverse | Bakk

01.02.2017 | 19:00 | Felleshus der Nordischen Botschaften

IS 2015 | Gunnar Hansson, Davíð Óskar Ólafsson | 90 Min. | OmeU Gunnar Hansson, Víkingur Kristjánsson, Saga Garðarsdóttir

Gísli, erfolgloser Schauspieler in der Sinnkrise, beschließt, mit einer schrägen Aktion Aufmerksamkeit zu erregen: Gemeinsam mit seinem Jugendfreund Viðar will er im Rückwärtsgang ganz Island umrunden und Geld für wohltätige Zwecke sammeln. Bald stellen sie jedoch fest, dass dies nicht unbedingt ihre beste Idee war. Nichts funktioniert nach Plan, und als auch noch eine nette Tramperin zusteigt, ist das (Gefühls-)Chaos perfekt. Ein Ring-Road-Movie in schönster isländischer Komödienmanier.

(c) Verleih/NFI

Å vende tilbake | Returning Home

15.02.2017 | 19:00 | Felleshus der Nordischen Botschaften

NO 2015 | 75 Min. | OmeU | R Henrik Martin Dahlsbakken | Åsmund Høeg, Fredrik Grøndahl , Ingar Helge Gimle, Lia Boysen GEWINNER DER NORDISCHEN FILMTAGE LÜBECK 2015

Oscar fühlt sich für seinen kleinen Bruder Fredrik verantwortlich. Überhaupt ist der 18jährige immer da für seine komplizierte Familie, die er mühsam zusammenhält: Die Mutter liegt apathisch im Bett, der Vater ist als Offizier der norwegischen Armee in Afghanistan. Kurz nach dessen Rückkehr verschwindet der Vater während einer morgendlichen Elchjagd. Seine Söhne ziehen schon bald zusammen in die norwegischen Berge, um ihren Vater zu finden. „Å vende tilbake“ schildert Ängste und Erfahrungen, Mut und Zusammenhalt zweier junger Brüder, die in einer unbarmherzigen Natur verzweifelt nach ihrem geliebten Vater und einer im Krieg verlorenen Vaterliebe suchen.

(c) Charlotte Epple

2 RÜCKBLICK 2016

Mit der Kulturhusreise zum 411. Jokkmokks Marknad, dem Wintermarkt der Samen, startete KULTURHUS BERLIN 2016 sein Programm, gefolgt von drei Veranstaltungen mit unserem Kooperationspartner Globetrotter Ausrüstung: GlobeTag Skandinavien, Globeboot in Berlin und erstmalig einen Ausflug zu den Tieren und Märchen des Nordens in den Wildtierpark Hohenbruch in der Gemeinde Kremmen. Vor allem letztes kam so gut an, dass eine weitere Veranstaltung für den 24. Juni 2017 vorbereitet wird. Auch ein weiterer Joik-Workshop mit dem samischen Künstler Simon Issát Marainen wird geplant, nachdem der Workshop im Juni vergangenen Jahres allen Teilnehmern sehr viel Spaß bereitet hat. Auch der Nordische Filmklub öffnete in Kooperation mit den Nordischen Botschaften 2016 wieder seine Pforten im Felleshus, sogar mit einem Sommer-Spezial zum Thema „Fashion, Food – Design“. Auch unser Stadtrundgang fand 2016 mehrmals statt. Neues und Altbewährtes mischten sich dann zum Jahresende: ein Erzähl- und Quizabend bei Pankebuch, ein Nordeuropäischer Länderabend im Bürgerhaus Südspitze, das zweite Winter-Kids-Camp auf dem Globetrotter Wintertreffen auf dem Aschberg bei Ascheffel in Schleswig-Holstein sowie ein Erzählprogramm auf dem Lucia-Weihnachtsmarkt. Schließlich rundete unser jährlicher Adventskalender das Jahr 2016 ab.

Allen Kooperationspartnern, Förderern, Freunden und Besuchern danken wir für die Unterstützung, die wir auch 2016 wieder erhalten haben. Unser besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die die erfolgreiche Arbeit des KULTURHUS BERLIN nicht möglich wäre.

Und das war unser Jahr 2016:

Herausgeber: Westpark Music, Fotos: Sigrid Nygaard

3 CD REZENSION & VERLOSUNG

Helene Blum: Dråber af tid – Droplets of time

Vier Jahre hat sie sich Zeit genommen für ihr neues, inzwischen fünftes Album und legt nun mit „Dråber af tid – Droplets of time“ erneut ein bezauberndes Klangkunstwerk vor. Die dänische Sängerin Helene Blum hat die nordische Folktradition künstlerisch meisterhaft in die Gegenwart geführt und gehört damit seit Jahren zu den weltweit meist gefeierten Musikerinnen dieses Genres. In ihrem neuen Album widmet sie sich dem Thema Zeit – der Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, den Wendepunkten im Leben und den Beziehungen darin. Neben Liedern ganz und gar aus eigener Feder interpretiert sie Traditionals und Texte namhafter Dichter ihrer dänischen Heimat wie Sophus Claussen oder Jens Peter Jacobsen in neuem musikalischen Gewand, tief verwurzelt in der dänischen Folktradtion mit Einflüssen aus Pop, Jazz, Singer/Songwriter und – teilweise moderner – Klassik. Besonders persönlich wird das Album, wenn Helene Blum von ihren in der Zwischenzeit geborenen Kindern singt.

Begleitet wird Helene Blum von ihrem Lebenspartner, dem mitunter als „dänischer Paganini“ gelobten Geiger Harald Haugaard und ihrer gemeinsamen Band, die mit transparenten und luftigen Arrangements Helene Blums wunderbaren Melodien und ihrem warmen, kristallklaren Gesang allen Raum zur Entfaltung gibt. Und mit dem Gastbeitrag von Pianist Christoffer Møller und Dänemarks Jazzlegende, dem Trompeter Palle Mikkelborg, in dem Song „Barn rødkindet“ (Child with red cheeks) bekommt das Album seinen Ritterschlag. – Ein Hörgenuss, nicht nur für Liebhaber des Folks!

Tanja Bradtke

 

Titel: Helene Blum: Dråber af tid – Droplets of time

Herausgeber: Westpark Music

Preis: 16,99 Euro

 

Verlosung

Die CD erscheint am 27. Januar 2017. KULTURHUS BERLIN verlost zwei Exemplare an die Leser unseres Newsletters. Bitte beantworten Sie dazu folgende Frage:

Den Wunsch, Musikerin zu werden, hatte Helene Blum lange, bevor sie sich in den dänischen Folk verliebte und Sängerin wurde. Welches Berufsziel hatte sie davor?

Einsendeschluss ist der 6. Februar 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Live zu erleben sind Helene Blum und die Helene Blum und Harald Haugaard Band auf ihrer Release-Tour durch Deutschland von Ende Februar bis Mitte März, u.a. am Dienstag, den 7. März 2017, in der Berliner Passionskirche.


4 NORDISCHES IN BERLIN

Auf der Suche nach nordischen Orten in unserer Stadt sind wir diesmal in Neukölln eingekehrt, im Maybachufer 16.

(c) Charlotte Epple
(c) Charlotte Epple

The Bread Station Berlin

Dänischer Plunder, Kopenhagener Gebäck oder im englischen Sprachraum einfach nur „a Danish“ – viele verschiedene Begriffe für die gleiche Sache zeugen davon, dass das Land Dänemark stark mit dem traditionellen süßen Backwerk assoziiert wird. Manche dieser Spezialitäten kann man seit einiger Zeit auch hier in Berlin kosten, und zwar in der dänischen Bäckerei The Bread Station in Neukölln. Dort gibt es neben Klassikern zum Kaffee wie Kanelsnegle (Zimtschnecken) und Hindbærsnitter (Himbeerschnitten) auch rustikal-knusprige Brote und Sandwiches zu kaufen. Diese kann man entweder mitnehmen oder gleich im Lokal verzehren.

The Bread Station Berlin ist ein Ableger einer Kopenhagener Bäckerei, zu der auch eine Filiale in London gehört. Das Konzept des Unternehmens basiert darauf, ökologische Rohstoffe aus Skandinavien zu schlichten, aber hochwertigen Backwaren zu verarbeiten. Bedient wird man von einem freundlichen, internationalen Team, dessen Mitglieder neben Deutsch und Englisch teils auch Dänisch oder Schwedisch sprechen, was dem Besuch eine besonders authentische Atmosphäre verleiht. Das Interieur ist deutlich skandinavisch inspiriert, hauptsächlich in Schwarz, Grau und Weiß gehalten, mit einfachen Holztischen und schicken Hängelampen. Wenn man im Winter mit einem Kaffee am Fenster mit Blick auf das Maybachufer sitzt und den Schneeflocken draußen zusieht, kann man genau nachempfinden, was das dänische Wort Hygge bedeutet: Eine ganz bestimmte Art Gemütlichkeit.

Fans dänischer Leckereien ist ein Besuch bei The Bread Station Berlin wärmstens zu empfehlen!

Charlotte Epple

5 TIPPS & TERMINE: Der NORDEN in Berlin

5.1 Für Familien

19.01.2017 | 10:30

Ronja Räubertocher

19.1.2017 bis 13.5.2017 im Atze Musiktheater


30.04.2017 | 10:00

Nordisches auf der GlobeBoot

Besuchen Sie KULTURHUS BERLIN am 29. und 30. April 2017 am Wannsee und feiern Sie mit uns Finnlands 100-jährige Unabhängigkeit



30.04.2017 | 16:00

Ronja Räubertochter

von Astrid Lindgren/ für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass


07.05.2017 | 15:30

Gestatten: Hans-Christian Andersen, Märchenerzähler

Hans-Christian Andersen ist wieder im Lande! Stilvoll in Frack und Zylinder gekleidet, liest Andersen (gespielt von Andreas Peer Kähler) zwei seiner pfiffigsten Märchen vor, plaudert mit dem Publikum


20.05.2017 | 11:00

Skandinavisches FRÜHLINGSFEST

Familienfest mit tollen Spielen, Kultur, Musik & Kulinarischem aus Dänemark, Norwegen & Schweden von 11 Uhr bis 16 Uhr. www.dsg-schule.de Ort: Bilinguale Deutsch-Skandinavische Gemeinschaft


5.2 Ausstellungen

ab 20.01.2017

Mobile Home 2017 – Heim/at im Zeitalter verschränkter Mobilität

Ausstellung im Finnland-Institut | 20. Januar 2017 - 7. Juli 2017


ab 28.01.2017

Touku Laaksonen

»The Man Behind Tom of Finland« im Salon Dahlmann und bei Judin


5.3 Musik

Keine News in dieser Ansicht.

5.4 Film

ab 20.04.2017

Nordlichter - Neues skandinavisches Kino

Eine neue Ausgabe der Filmreihe mit fünf aktuellen nordischen Filmen in den Berliner Kinos...


ab 21.04.2017

Rosemari (NO)

Tragikomödie über die Suche nach der leiblichen Mutter. Die norwegisch-dänisch-deutsche...


5.5 Literatur

Keine News in dieser Ansicht.

5.6 Theater

Keine News in dieser Ansicht.

6 Der NORDEN im TV

Auch dieses Jahr recherchieren wir wieder Sehenswertes für Sie in unseren TV-Tipps. Im Februar können Sie beispielsweise in die norwegische Dramaserie Young and Promising einsteigen. In Oslo begeben sich drei junge Frauen auf die Suche nach ihren Traumjobs und erleben auch in Liebesdingen ihre Höhen und Tiefen. Auf der Webseite von Funk, dem öffentlich-rechtlichen Jugendangebot von ARD und ZDF, ist die Serie übrigens bereits jetzt zu sehen.


BR Fernsehen | 29.01.2017 | 08:45

Wochenend-Papa (Weekendfar)

Kurzfilm Dänemark 2013

---

NDR Fernsehen | 08.02.2017 | 20:15

Expeditionen ins Tierreich: Wildes Skandinavien - Finnland

---

ONE | 17.02.2017 bzw. 24.02.2017 | 21:00

Young and Promising (Unge lovende) Staffel 1, Folge 1-3 bzw. 4-6

Fernsehserie Norwegen 2016

---

>> Unsere gesamten TV-Tipps finden Sie auf unserer Website.

7 KULTURNOTIZEN aus dem NORDEN

22.01.2017 | Newsletter 01/2017

(NO/SE/FI/Sápmi) Nordische Samenkonvention

Am 13. Januar 2017 hat eine Verhandlungskommission aus Vertretern der Staaten Norwegen, Schweden und Finnland und der drei respektiven samischen Vertretungen („Sameting“) die Schlussfassung des Entwurfs einer länderübergreifenden gemeinsamen Nordischen Samenkonvention vorgelegt – auf einer Samenkonferenz in Trondheim, wo vor genau hundert Jahren die erste gemeinsamen Samenkonferenz aller Samen in vier Ländern stattgefunden hatte. Der Entwurf wird nun in den zuständigen stattlichen und samischen Gremien beraten. Die Konvention soll ein Meilenstein in der Geschichte der Samen als Ursprungsvolk des Nordens werden. Quelle: Sametinget (Schweden)


16.01.2017 | Newsletter 01/2017

(DK/CYP) Aarhus ist Kulturhauptstadt 2017

Seit 1985 wird jedes Jahr mindestens zwei Städten der Titel Kulturhauptstadt Europas verliehen. 2017 sind das Paphos in Zypern, und Aarhus, die zweitgrößte Stadt Dänemarks. ­Im Osten Jütlands gelegen, bildet Aarhus das kulturelle Zentrum der Halbinsel und, nach Kopenhagen, des ganzen Landes. Das ganze Jahr über wird es viele verschiedene Veranstaltungen zu Kunst, Literatur und Musik geben, aber auch Events für Kinder und Familien, was die Stadt dieses Jahr zu einem besonders attraktiven Reiseziel macht. KULTURHUS BERLIN hält Sie auf dem Laufenden. Quelle: www.aarhus2017.dk


16.01.2017 | Newsletter 01/2017

(NO) Kein „Skam” mehr für internationale Zuschauer

Schlechte Nachrichten für die internationale Fangemeinde der norwegischen Teenie-Serie „Skam”, die in den letzten Jahren Skandinavien und den Rest der Welt im Sturm erobert hat: Sie wird zumindest in nächster Zeit nur noch in Norwegen verfügbar sein. Grund dafür ist ein Disput über Musikrechte zwischen dem Fernsehsender NRK, und IFPI Norge, dem norwegischen Zweig des Internationalen Bunds der Fotografischen Industrie, der die weltweite Musikindustrie vertritt. Die Serie, die vom Alltag der Schüler des Hartvig-Nissen-Gymnasiums in Oslo handelt, wird seit September 2015 ausgestrahlt und verdankt ihren internationalen Erfolg der innovativen Vermarktung über das Internet. Quelle: www.thelocal.no


15.12.2016 | Newsletter 01/2017

(SE) Medicis Gewänder im Stockholmer Schloss

Unterwegs in Stockholm sollte niemand die Ausstellung in der Livrustkammaren des Stockholmer Schlosses versäumen. Noch bis zum 18. März 2017 werden dort prächtige Gewänder der venezianischen Medici gezeigt – aus Papier! Die belgische Künstlerin Isabelle de Borchgrave hat sie erschaffen und nach Gemälden des 15. und 16. Jahrhunderts bemalt. Die Ausstellung mit der fantastischen Bekleidung heißt „Renässansmode i papper“. Isabelle de Borchgrave hat an ihnen zwanzig Jahre lang gearbeitet. Quelle: Livrustkammaren


15.12.2016 | Newsletter 01/2017

(SE) Eingangsgewölbe zum Schloss in Stockholm restauriert

Schwedens Staatliche Liegenschaftsverwaltung hat das nördliche Eingangsgewölbe des Schlosses in Stockholm (Richtung Norrmalm und Strömmen) in Etappen zwischen 2012 und 2016 restauriert. Es ist eines der wenigen verbliebenen Reste des Schlosses „Tre Kronor“ (Drei Kronen) nach dem Großbrand von 1697. Architekt war damals Nicodemus Tessin der Jüngere. Die Reliefs, Kolonaden, Skulpturen und andere Schmuckteile sind nun wieder einen Besuch wert. „Es ist ein sehr schönes Gewölbe, dass wir nun der Öffentlichkeit wieder präsentieren“ sagt Lotta Günther, Chefin der Liegenschaftsverwaltung. Quelle: Statens fastighetsverk


Unterstützen

Wir freuen uns über ihre Unterstützung. Werden Sie Förder-Mitglied in KULTURHUS BERLIN e.V.!

>> weiter

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook. Werden Sie unser/e FreundIn.

Aktualisierte Seiten

    Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de